Partyzipation in der WERKSTØD – Do It Yourself JuKuZ!!

Partyzipation in der WERKSTØD – Do It Yourself JuKuZ!!

WOW!

WORK WORK WORK WORK hieß es am Sonntag, den 14. Juli  in der WERKSTØD.

Aber hey, Arbeit ist ja auch cool, wenn’s um das JuKuZ geht! 😉

Die WERKSTØD war wahrscheinlich voller als in den letzten 10 Jahren als sie noch ne echte Werkstatt war =)

Ca. 40 Jugendliche haben sich gemeinsam überlegt, wie die WERKSTØD mal aussehen und welche Funktionen sie erfüllen soll!

Da waren die Versanstalter ja schon fast ein bisschen überfordert bei dem Ansturm punktgenau um 15:00!

Bisschen zeitverzögert gings dann auch gleich los.

Die bunt gemischte Tuppe sollte sich zunächst ersteinmal aufteilen in drei Arbeitsgruppen. Gruppe TΛV≡RN≡, Gruppe WERKSTØD und Gruppe G¥M.

bist du sportlich oder willst es werden –> G¥M #bizeps #boulderwand

hast du Lust auf Konzerte und Veranstaltungen –> WERKSTØD #Musicislife #Tedx

hast du Lust auf abhängen und vor allem gutes Essen und Getränke? –> TΛV≡RN≡ #hängematte #veganfood

In den einzelnen Gruppen wurde wild disktutiert und Ideen gesammelt, was man mit den jeweiligen Räumlichkeiten anstellen kann. Von der Raumgestaltung über die Raumnutzung bis hin zu Betriebskonzepten wurde geplant, geplant, geplant, geplant.

Die Denkarbeit hat sich ausgezahlt, denn am Ende der Veranstaltung konnte jede Gruppe den anderen Gruppen ein kreatives Konzept vorstellen, wie die jeweiligen Bereiche aussehen könnten!

Zum Beispiel sollen später in der Eventhalle WERKSTØD nicht nur Konzerte stattfinden, sondern Open Stage Tage, Lan-Parys, eine Ausbildungsbörse oder Silentdisco-Tage. Für mehr PARTYZIPATION soll’s ne Website geben auf der man abstimmen kann, welche Veranstaltung stattfinden soll.

FOTO3FOTO6

Im Jugendcafé, der TΛV≡RN≡, ging es ähnlich wild zu! Hier wurde sogar ein Zeitplan erarbeitet, wann welche Arbeitsschritte erforderlich sind bis zur Eröffnung. Ausserdem wurde Vegan Food und leckerer Kaffe angesprochen. Hängematte, Schaukel oder Rutsche? Oder alles zusammen? Der Kreativität was die Einrichtung betrifft sei keine Grenzen gesetzt!

FOTO2FOTO5

In der Trendsporthalle „G¥M“ sollten die Jugendlichen die Boulderwand einbetten in ein entspanntes Setting und vor allem die freie Fläche beplanen. „Turn- und Parkourelemente sollen da hin“ hieß es, und für den exotischen Touch soll noch ein Turnpilz her. ääääh. was ist eigentlich ein Turnpilz? Surpise!

FOTO1FOTO4

Zwischen den Planungsphasen gab es von Chris und Paul leckere Wastecooking-Currys, Getränke und Musik. Es soll ja nicht nur der Kopf arbeiten!

FOTO8

Die Partiyzipation war ein großer Schritt in Richtung Fertigstellung und Eröffnug der WERKSTØD! Jetzt heisst es dran bleiben.

#WERKSTØD #DoItYourself #hustle #motivation